Könnte – Müsste – Sollte

Wir alle kennen die Sätze, die mit „könnte“, „müsste“ oder „sollte“ anfangen.

Ich könnte mal meine Bücher nach Autoren/ Titeln/ Farbe/ Genre sortieren.

Ich müsste mal Fotoalben der letzten (bitte beliebige Zahl einsetzen) Urlaube machen.

Ich sollte mal den Keller aufräumen.

Ich könnte mal meine CD Sammlung digitalisieren.

Ich müsste mal …

Einige Dinge müssen wir machen, wie z.B. arbeiten gehen, einkaufen, Müll wegbringen, zu Ärzten gehen, …, oder uns um andere wichtige Dinge kümmern.

Aber viele Dinge von denen wir denken, dass wir sie tun müssen, sind gar nicht notwendig, wenn man mal darüber nachdenkt. Wir denken nur, dass wir sie erledigen müssen. Es sind selbst auferlegte Zwänge. Die Welt dreht sich weiter, unser Leben geht weiter, auch wenn wir sie nicht machen.

Ich versuche gerade mich von diesen Zwängen, die ich mir selbst auferlege, zu trennen.

Ich habe angefangene Projekte, die ich niemals zu Ende bringen werde, weil sie z.B. keinen Spaß machen, sinnlos und/ oder überflüssig sind. Die Gründe warum ich Dinge nicht beende sind vielfältig.  Ich weiß nun, dass ich sie auch dadurch beenden kann, indem ich beschließe sie wegzuwerfen.

Ich müsste Fotoalben der letzten paar Jahre machen. Aber seien wir mal ehrlich: Wann gucke ich mir die überhaupt an? Wenn ich an meine Urlaube denke und in Erinnerungen schwelgen will, dann gucke ich meine digitalen Foto-Alben auf meinem Laptop an. Ich brauche kein Album im Schrank stehen haben. Das ist dann wieder Besitz um den ich mich kümmern muss und der mir Zeit raubt. Konsequenterweise müsste ich alle Eintrittskarten der letzten Urlaube wegwerfen, allerdings konnte ich mich dazu noch nicht durchringen. Bisher liegt die Kiste aber in meinem „noch durchgucken“ Regal und wartet auf eine Entscheidung, genau wie einige andere Dinge, die mehr Zeit brauchen, bis ich mich entschieden habe, was damit passiert.

Ich habe auch meine Speisekammer durchguckt und alle meine „müsste-ich-mal-kochen-habe-aber-keine-Zeit-oder-keine-Lust-und-ich-weiß-auch-nicht-ob-das-schmeckt-Lebensmittel“ und „benutze-ich-eh-nie-Lebensmittel“ aussortiert. Rausgekommen sind zwei große Büddel mit Lebensmitteln. Da ich es zu schade finde, diese wegzuwerfen, habe ich sie gespendet und zwar im Asta Info-Café Fair-Teiler. Ich hatte keine Lust einen Essenskorb für Selbstabholer zu erstellen, sondern wollte alles auf einmal und schnell loswerden. Hier gibt es weiter Infos zum Foodsharing. Ich finde das Ganze eine super Idee und ich werde es sicherlich auch in Zukunft nutzen.

Also was ich sagen möchte: Wir müssen nur wenig und es lohnt sich darüber nachzudenken warum wir Dinge tun. Denke ich, dass ich das tun muss, weil alle es machen/weil es von mir erwarten wird? Wenn das der Grund ist, dann lass es einfach! Davon wird die Welt nicht untergehen, das Leben geht weiter, es tut gut und wir können unsere Zeit mit schönen Dingen/Beschäftigungen verbringen. Wenn du allerdings Spaß hast und die Sachen gerne machst, dann mach weiter 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Könnte – Müsste – Sollte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s