Man kann nicht alles haben

Ich möchte gerne weniger besitzen, weniger Plastik benutzen und nachhaltiger und weniger konsumieren. Allerdings habe ich bemerkt, dass man nicht immer alles auf einmal haben kann. Das beste Beispiel hierfür ist meine neue Trinkflasche. Normalerweise habe ich immer Einweg-Plastikflaschen mit in die Uni genommen. Das ist für die Umwelt natürlich eine Katastrophe (Infos dazu gibt’s beispielsweise hier und hier). Also musste eine wiederauffüllbare Flasche her. Glas oder Alu wäre natürlich am besten. Eigentlich hatte ich mich schon für eine Alu-Flasche von Sigg entschieden. Als ich die das erste Mal in der Hand hielt, war ich begeistert, weil die wirklich super leicht sind. Da man in die Uni-Bibliothek aber nur durchsichtige Flaschen mitnehmen darf, war die Alu-Flasche wieder aus dem Rennen. Bleibt noch Glas. Eine Glasflasche ist aber wiederum relativ schwer. Meine Handtasche wiegt durch meine Uni Unterlagen sowieso schon einige Kilo und noch mehr, wenn ich den Laptop mitnehmen muss. Deswegen habe ich mich letztendlich doch für wiederverwendbares Plastik entschieden. Und hier ist sie: Meine neue Nalgene Trinkflasche. Natürlich in meiner Lieblingsfarbe!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s