Buchrezension „Hab ich selbst gemacht – 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte“ von Susanne Klingner

Ich habe vor einiger Zeit das Buch „Hab ich selbst gemacht  – 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte“ von Susanne Klingner gelesen. In dem Buch geht es darum, dass die Autorin beschließt ein Jahr so viel wie möglich selbst zu machen. Das reicht von Schuhen, über Brot bis hin zu Käse und einem kleinen Garten im Hinterhof. Sie hat sich dabei fünf Grundsätze überlegt.

1. Meinen Lebensstandard will ich beibehalten.

2. Dinge, die ich selbermachen kann, kaufe ich nicht, sondern mache sie auch selber.

3. Was einfach geht, mache ich grundsätzlich und das ganze Jahr über.

4. Was schwieriger ist, probiere ich und lasse mir eventuell helfen.

5. Nur was mich wirklich unglücklich macht, darf ich sein lassen.

Sie schreibt außerdem dazu: „Das heißt, ich musste und wollte nicht in den Wald ziehen, mir dort eine Hütte bauen und mein Essen selber jagen. Das Experiment sollte zivilisationstauglich sein, mich an meine Grenzen führen, aber ich wollte mir auch die Freiheit nehmen, Dinge sein zu lassen, wenn sie mich zu sehr deprimieren.“

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich mag die Art wie sie auch mit misslungenen Versuchen umgeht und diese total witzig beschreibt. Z.B wie ihr Mann darauf brennt endlich wieder Brot kaufen zu dürfen 🙂 Was mich aber am meisten bewegt hat, ist, dass ich mir viele Gedanken darüber gemacht habe, was man alles selber machen kann. Viele Dinge sind in unserem Alltag selbstverstämdlich geworden. Chai Tee ist schwarzer Tee mit Gewürzen, wieso sollte ich Chai Sirup kaufen, wenn ich die Gewürzmischung super einfach selber machen kann? Und so habe ich alles in meinem Alltag hinterfragt und mir überlegt wie ich bestimmt Dinge selber machen kann. Das Tolle daran ist, dass es oft Spaß macht, einfacher und günstiger ist, als man denkt!

Ich möchte unbedingt auch ausprobieren selber Käse zu machen, einen kleinen Kräutergarten auf meinem Balkon anzulegen und Kartoffeln in einem Müllsack zu züchten. Seid ihr neugierig geworden? Dann gibt es hier gibt es weitere Informationen zum Buch.

Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gegallen?

Advertisements

8 Gedanken zu “Buchrezension „Hab ich selbst gemacht – 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte“ von Susanne Klingner

  1. Hallo!

    Ich habe das Buch im Sommer gelesen (Rezension gibt es auch auf meinem Blog). Mir hat es recht gut gefallen, weil ich ja sowieso eine Selbermacherin bin.

    Käse selber machen kann ich empfehlen, schmeckt super lecker, habe ich schon mehrmals gemacht.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s