Kaufen kaufen kaufen

Letztens war ich shoppen, ich hatte mich schon darauf gefreut. Endlich kinderfreie Zeit und in Ruhe ein bisschen stöbern. Bedingt durch meine Schwangerschaft/Stillzeit sind leider einige Neuanschaffungen nötig geworden. Als ich dann unterwegs war, kam die Ernüchterung. Bedingt durch meine Konsumauszeiten und das ständige Aussortieren und Minimieren, bin ich relativ unempfänglich für Deko und Krims-Krams. Das heißt ich gehe in die entsprechenden Läden meistens gar nicht rein, obwohl ich sie sehr ansprechend finde 😉 Die Kleider kosten entweder 10€ oder 200€ und gefühlt werden sie doch eh in der gleichen Fabrik in Bangladesch genäht.

Außerdem stört mich der Geruch in den Klamottenläden, vor allem beim Textilschweden riecht es nicht gerade ansprechend. Es ist meistens überall voll, man muss deswegen ewig anstehen, die Kabinen sind eng und die Spiegel zeigen meiner Meinung nach auf keinen Fall ein wahres Abbild…

Als Teenager war ich stundenlang shoppen und kam mit mindestens einem Teil nach Hause, sonst war die Woche dahin. Ich frage mich inzwischen wie ich daran jemals Spass haben konnte und wieso ich mein hart verdientes Geld so sorglos ausgegeben habe. (Was ich damit alles hätte machen können… aber das ist ein andere Thema). Inzwischen bin ich nur noch genervt vom shoppen und obwohl ich weiss, dass es seeeeehr schlecht für die Umwelt ist, werde ich weiterhin onlineshoppen, denn Innenstädte sind mir inzwischen ein Graus!

Naja zurück zu meinem letzten Shopping-Trip: Ich habe dann doch einiges gefunden. Allerdings werde ich bald meine Shopping Runde noch mal drehen müssen, denn…

  • … ein gekaufter Rock sieht nach einmal waschen aus, als wenn er schon seit 10 Jahren Runden in der Waschmaschine dreht.
  • … ein teures Leder-Portmonee lässt sich nicht mehr schliessen, wenn alle Kartenfächer voll sind.
  • … neue Stifte schreiben nicht.

Ich könnte mich über jeden Punkt tierisch aufregen! Über die mangelnde Haltbatkeit und über diese Fehlkonstruktion! Und am meisten über die Zeit, die es mich kostet, alle wieder zu reklamieren!!! Am liebsten würde ich ab sofort alles nur noch selbst machen!

Wie machen andere das? Geben die es nicht zurück, sondern stopfen es ganz hinten in den Schrank? Wie macht ihr das?

Advertisements

2 Gedanken zu “Kaufen kaufen kaufen

  1. Fehlkäufe passieren mir zum Glück nicht mehr oft, aber wenn: dann raus damit. Bloss nicht länger damit aufhalten. Kleidung kaufe ich kaum noch in normalen Geschäften. Wenn die Sachen gut sind: auch gerne mehrfach. Keine 100%-Garantie, aber eine ganz gute Orientierung finde ich bei http://www.cobajo.de/bekleidung.html – Da freut sich dann gleich der CO2-Fußabdruck. Arbeitsplätze in Deutschland, Qualtiät meistens auch besser.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe alles zurückgeben können! Wobei ich bei der Brieftasche echt einen großen Aufstand machen musste…
      Ich habe jetzt den Kleidertausch für mich entdeckt. Aber wenn ich etwas Tolles in einem Geschäft finde, bin ich auch schon immer ein großer Fan davon die Teile mehrfach zu kaufen 😉 Cobajo gucke ich mir mal an. Aber hier in Hamburg hat man auch wirklich eine große Auswahl im Fair Fashion Bereich. Zu diesen Themen wir es in diesem Jahr auch einige Blogbeiträge geben.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s